Damien Hirst To Go

Damien Hirst To Go
Durch CLICKEN auf das Bild, zur FACEBOOKSEITE wechseln. Arbeit: DAMIEN HIRST TO GO: "Die physische Unmöglichkeit des Todes in der Vorstellung eines Lebenden"

Donnerstag, 10. Mai 2018

METAPSYCHEDELISCHERWESTMÜNSTERLANDDADA

Der Metapsychedelischewestmünsterlanddada, ist eine Stilrichtung in der Kunst, die in den 10'er Jahren des 21ten Jahrhunderts vom Künstler Frank Terwey entwickelt und geprägt wurde.

Basierend auf den Eigenschaften des klassischen Dadaismus, der ein Jahrhundert vorher entstand, nämlich dem totalen Zweifel an allem, dem absoluten Individualismus und der Zerstörung von gefestigten Idealen und Normen, nicht identifizierbar und nicht klassifizierbar.

Anders als die Dadaisten des 20ten Jahrhunderts, die den Dada als Anti-Kunst verstanden, sieht Terwey, seine Form von Dada eher als individuellen Diletanttismus und als erweiterte Realität.

Kunst als Fehler im System, Lustgewinn durch Verlust, defizitäre Schöpfung oder das Loch als Erweiterung, sind hier die bestimmenden Themen.

META bedeutet in Bildungen mit Adjektiven oder Substantiven zwischen, inmitten, nach, nachher, später, ver… (im Sinne der Umwandlung, des Wechsels) oder drückt in Bildungen mit Substantiven aus, dass sich etwas auf einer höheren Stufe, Ebene befindet, darüber eingeordnet ist oder hinter etwas steht.

PSYCHEDELISCH meint hier psychedelisierend, im Sinne von, die Kunstrichtung ist die Droge und wirkt entgegengesetzt als Auslöser und nicht als Ergebnis.

WESTMÜNSTERLAND ist der Entstehungsraum, nicht der Wirkraum.

DADA sagt eigentlich nur das alles oder eben nichts möglich bzw. unmöglich ist.

Quelle:  ARTifiziell 03/2017


Montag, 30. April 2018

Gründung der Kunst-Partei: das P-ART-Ei

Das P-ART-Ei: - Hier geht's zur FB-Seite -

 Das P-ART-Ei (die Weissen) ist ein politisches P-ART-Ei und tritt für all das ein was scheinbar nicht gebraucht wird und unnütz erscheint. Eigentlich wollten wir uns AFDP (Alles Für Das Partei) nennen, aber damit hätten wir gleich 2 Parteien überflüssig gemacht, wir wollten aber nicht das demokratische Gefüge schwächen! Unser Motto lautet: Es gibt keine falschen Dinge sondern nur falsche Plätze" Deshalb wollen wir die Welt neu ordnen um die richtgen Plätze für die Dinge zu finden! Vorzugsweise beschäftigen wir uns mit Dingen die mit P anfangen: PILD-Zeitung, Perlin, Porno, Punk, Pogo, Pollen, Pundesregierung, pissen, pupen, popeln, poppen, pimpern, Piano, Presse, Papier, Pastor, Papst und natürlich Politik und PAPA (P-Variante von DADA). Durch die neue Farbe (weiss ) im politischen (S)Pektrum, sind ganz neue Namen für Koalitionen möglich. Jamaika ist out, es lebe die Polen Koalition (weiss/rot) oder die Österreich Koalition (rot/weiss/rot) oder die Italien Koalition (grün/weiss/rot)! Möglich ist mit uns Alles: schwarz/weiss, gelb/grün/weiss, blau/weiss oder weiss/blau, weiss/rot/blau usw. Mit dieser Möglichkeit haben wir gleichzeitig eine neue Farbenlehre geschaffen, die besagt das eine Farbe nur eine Farbe ist, das Entscheidende ist die Möglichkeit! In diesem Sinne, pis Pald das P-ART-Ei

Freitag, 9. Februar 2018

Gründung des neuen Projekts "KUNSTVEREIN BORKEN artloch und mehr e.V..." nur für mich alleine.

Hier geht es zur FACEBOOKSEITE des Projekts Kunstverein Borken artloch und mehr e.V...

Jetzt habe ich meinen eigenen Kunstverein,
Kunstverein Borken artloch und mehr e.V...
e.V... steht hier für episodische Variante!

Bitte nicht verwechseln mit Kunstverein Borken artline und mehr e.V.

Episode
Bedeutung:
  1. flüchtiges Ereignis innerhalb eines größeren Geschehens; unbedeutende, belanglose Begebenheit
  2. Nebenhandlung, Zwischenstück in Dramen oder Romanen
  3. (Musik) eingeschobener Teil zwischen erster und zweiter Durchführung des Fugenthemas
  4. einzelner Teil, einzelne Folge einer Fernsehserie o. Ä.


Synonyme:
Variante
Bedeutung:
  1. (bildungssprachlich) leicht veränderte Art, Form von etwas; Abwandlung, Abart, Spielart
  2. (Literaturwissenschaft) abweichende Lesart einer Textstelle bei mehreren Fassungen eines Textes
  3. (Musik) Wechsel von Moll nach Dur (und umgekehrt) durch Veränderung der großen Terz in eine kleine (und umgekehrt) in der Tonika
Synonyme:
Quelle. DUDEN

Sonntag, 4. Februar 2018

ORIGINAL ODER FÄLSCHUNG?

Hier sieht man das Original oben im Bild, eine Tusche-Zeichnung aus dem Jahr 2001.
Bis zum 31.12.2017 gab es eine legitimierte Fassung als Logo für den Kunstverein Borken Artline und mehr e.V.
Seit dem 01.01.2018 sind alle kursierenden Varianten plumpe Fälschungen oder wertlose Plagiate!

Die Bestätigung für das Original gibt es im Übrigen auch vom
Kunstverein Borken artline und mehr e.V.
auf deren Webseite im Archiv!

http://borkener-kunstverein.de/bilder/terwey/terwey.htm



Freitag, 26. Januar 2018

ARTLOCH Prod. fickt den Borkener Kunstverein [in memoriam Dash Snow (Parasitäre Publikation)]


Passend zur 31. Borkener Grafi(c)kbörse veröffentlichen wir unsere erste kleine Auflage von 2 Exemplaren. Tintenstrahldruck und Künstlerejakulat auf Papier, Din A4. DNA signiert! 2018

Es hat keine 9 Monate gedauert, sondern nur 9 Tage und das Ergebnis ist da.


Samstag, 20. Januar 2018

LOWFI OVERHEAD PROJECT(ION) erste Schritte, die Akustik (work in progress)

LowFi Overhead Project(ion)Auszug BITTE HIER CLICKEN
LowFi Overhead Project(ion)Auszug BITTE HIER CLICKEN
LowFi Overhead Project(ion)Auszug BITTE HIER CLICKEN

Internationales 33 - Stunden gARTenstipendium Borken 2018

Garten vorne

Garten hinten
Die Kunstproduktionsgesellschaft ARTLOCH Prod. lädt ein zum gARTenstipendium 2018, nach Borken(Westfalen).

Gesucht werden Künstler/innen, die einen Garten künstlerisch benutzen, gestalten, umwandeln, beleben, oder, oder, oder...
...erlaubt ist zuerst einmal Alles, der Garten sollte aber in überschaubarer Zeit wieder in den ursprünglichen Zustand zurück versetzt werden können.

Es gibt weder eine Altersbegrenzung , noch eine örtliche Begrenzung. Eingeladen fühlen sollen sich alle Künstler/innen die sich zutrauen in 33 Stunden einen Garten künstlerisch zu bespielen.

Aus den Bewerbungen wird ein/e Künstler/in für 33 Stunden nach Borken eingeladen. Der/Die Künstler/in wird durch eine Jury bis zum 17.06.2018 festgelegt, die neben der künstlerischen Qualität auch die Umsetzbarkeit und Gartenkompartibilität berücksichtigt.

Beginn des Stipendium ist am Samstag, den 01.09.2018 um 9 Uhr und endet am Sonntag, den 02.09.2018 um 18 Uhr. Bis Sonntag Mittag sollte die Arbeit soweit gediehen sein, das man sie der Öffentlichkeit präsentiert Könnte!
Es herrscht Residenzpflicht, der/die Künstler/in sollten bereit sein im Garten zu übernachten, im Zelt, in der Gartenhütte oder unter freien Himmel, oder sonst wie, Platz für einen Wohnwagen oder Wohnmobil kann geschaffen werden! Die Verpflegung und eine rundum Betreuung erfolgt durch den Veranstalter!
Der/die eingeladene Künstler/in erhält eine pauschale Aufwandsentschädigung von 200 €.

Eine formlose, aussagekräftige Bewerbung mit Projektbeschreibung, Vita/Ausstellungsverzeichnis, Bildmaterial von früheren, fertigen Arbeiten und Hinweisen auf Veröffentlichungen und Web-Seiten/Social-media bitte schriftlich oder auf dem elektronischen Weg, an:

ARTLOCH Prod.
Frank Terwey
Wagnerstrasse 14
46325 Borken
Deutschland
EINSENDESCHLUSS: 02.06.2018